Sachsen-Anhalt - Reiseland vom Harz bis zur Elbe Sachsen-Anhalt-Tourismus
Menü anzeigen
Suche
Buchungshotlines
Infotelefon für Individualreisende
0391-568 99 80
Mo–Do: 09:00–17:00 Uhr / Fr: 09:00–16:00 Uhr

Biber-Linie startet in der Dübener Heide

Bereits einen Tag zuvor, am 18. August, gibt es für Interessierte den ganzen Tag lang kostenlose Fahrten und Freizeitangebote in Bad Düben, Söllichau und Bad Schmiedeberg. Unter anderem werden Stadt- und Kurparkführungen in beiden Städten sowie Wanderungen zur „Schönen Aussicht“ bei Bad Schmiedeberg geboten. In Söllichau öffnet die Heimatstube und Führungen durch die Kirche finden statt. Eine Übersicht finden Interessierte auf der Internetseite www.naturpark-duebener-heide.com 

Im Zwei-Stunden-Takt werden am 18. August folgende Haltestellen angefahren: Bad Düben, Heide Spa – Paradeplatz – Gleinermühle – Söllichau, Gartenstraße – Moschwig – Bad Schmiedeberg, Kurzentrum – Dommitzscher Straße – Bahnhof. Bad Schmiedeberg, Bahnhof – Dommitzscher Straße – Kurzentrum – Moschwig – Söllichau, Gartenstraße – Gleinermühle – Bad Düben, Paradeplatz – Heide Spa.

Am 19. August geht es dann richtig los: Nicht nur Kurgäste profitieren von dem Angebot. Auch Berufspendler, Tagestouristen und Wanderer kommen mit dem Rufbus 238 auf ihre Kosten, denn das Angebot der Rufbuslinie 238 wurde erweitert: montags bis freitags stündlich zwischen 6 und 18 Uhr, am Wochenende alle zwei Stunden zwischen 8 Uhr und 18 Uhr. An eine Anschlussverbindung von Bad Schmiedeberg nach Wittenberg (Linie 306) bzw. von Bad Düben nach Eilenburg (Linie 232) und nach Leipzig (Linie 196) ist ebenfalls gedacht.

„Unser Qualitätswanderweg Heide-Biber-Tour gewinnt dadurch an Attraktivität, weil der Rufbus die Wanderer wieder an ihren Ausgangsort zurückbringt. Die gut getakteten Anschlussverbindungen nach Wittenberg und Leipzig machen die vernetzte Mobilität in der Dübener Heide komplett“, freut sich Naturparkleiter Thomas Klepel. Die Biber-Linie muss bis eine Stunde vor Abfahrt unter Tel. 03421 / 7746620 gerufen werden.

Die Notwendigkeit der erweiterten Rufbuslinie wurde im Rahmen des länderübergreifenden LEADER-Kooperationsprojektes „Vernetzte Mobilität Dübener Heide“ herausgearbeitet. Über dieses Projekt will der Verein Dübener Heide e.V., Träger des gleichnamigen Naturparks, zusammen mit den Landkreisen Anhalt-Bitterfeld, Nordsachsen und Wittenberg das Mobilitätsangebot in der Region verbessern.

„Die LEADER-Aktionsgruppe der Dübener Heide freut sich, dass aus dem Kooperationsprojekt 'Vernetzte Mobilität Dübener Heide' nicht nur ein Papierwerk entstanden ist, sondern zugleich Realität“, sagt Roland Märtz, der Vorsitzende der Lokalen Aktionsgruppe Dübener Heide/Sachsen. „Damit wird zugleich sichtbar, dass es auch möglich ist, über die Landes- und Kreisgrenzen hinweg Projekte zu initiieren.“

Außerdem ist eine Begleitbroschüre „Mit der Biber-Linie durch die Dübener Heide“ erschienen. Darin finden Interessierte viele Entdeckertipps und Routenvorschläge für Wanderungen entlang der Strecke, Kartenmetarial, einen detaillierten Fahrplan und Veranstaltungstipps für einen Besuch des Naturparks Dübener Heide.

Logo der Biberlinie. Es zeigt einen gezeichneten Biber neben einem grün gehaltenen Bus.

Kontakt

IMG – Investitions- und Marketing­gesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg

Tel.: +49 (0) 391 568 99 80
Fax: +49 (0) 391 568 99 51

tourismus@img-sachsen-anhalt.de

Information

Individualreisende:

0391-568 99 80 

Reiseveranstalter:

0391-568 99 81

Mo–Do: 09:00–17:00 Uhr / Fr: 09:00–16:00 Uhr

Rote große Buchstaben D und B, rot umrandet: Das Logo der Deutschen Bahn