Sachsen-Anhalt - Reiseland vom Harz bis zur Elbe
Menü anzeigen
Suche
Buchungshotlines
Infotelefon für Individualreisende
0391-568 99 80
Mo–Do: 09:00–17:00 Uhr / Fr: 09:00–16:00 Uhr

WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg e.V.

App „WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg“

Die Geschäftsführerin des Tourismusverbands WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg, Elke Witt (rechts) und Nicole Nutzeblum.

Spielend durch die WelterbeRegion - Mit einer App durch das Land von Luther, Katharina, Bach und Gropius

Apps laufen klassischen Reiseführern zunehmend den Rang ab. Mit der richtigen Anwendung auf dem Smartphone kann man unterwegs Informationen zu Sehenswürdigkeiten abrufen, Hotels oder Restaurants finden, Routen planen und sich per interaktiver Karte durch das Land lotsen lassen. Zum Teil auch offline. Ein weiterer Vorteil: Mit dem kleinen Computerprogramm ist man immer auf dem aktuellen Stand. Eine solche App gibt es für die WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg. Doch die App „WelterbeRegion“ kann mehr als nur informieren.

Entwickelt wurde sie innerhalb eines Förderprojekts des Landes Sachsen-Anhalt. Gemeinsam mit der Gesellschaft der Freunde des Dessau-Wörlitzer Gartenreichs setzte der Tourismusverband WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg drei Projekte um. Zunächst änderte der Verband nach einem Workshop per Beschluss in der Mitgliederversammlung seinen Namen in „WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg“, um die vielfältigen weltkulturellen Angebote der Region selbstbewusster auch im Verbandsnamen nach außen zu kommunizieren. Weiterhin prüfte der Verband die Rentabilität einer TouristCard und tüftelte an der App „WelterbeRegion“. Pünktlich zur Reisemesse ITB 2016 wurde sie in Berlin präsentiert, technisch realisiert von der Berliner PerspektivMedien UG. Die Geschäftsführerin des Tourismusverbands WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg, Elke Witt, hat sie auf dem Smartphone. „Wir wollen mit der App die Region und die vielen touristischen Angebote vorstellen“, erklärt sie, „aber wir wollen unsere Gäste auch mit einem Frage-Antwort-Spiel animieren, sich auf spielerische Art intensiver mit der Region und deren Themen zu beschäftigen“.

Die Mitglieder des Verbands wurden in die Erstellung der App eingebunden und zu Workshops eingeladen. Die Teilnahme war rege – von der Idee waren alle begeistert. So entstanden die App und die ersten vier Touren durch die Region, zu der das Gartenreich Dessau-Wörlitz genauso gehört wie die Eisenstadt Ferropolis, die Goitzsche wie die Lutherstadt Wittenberg. Die Touren geben einen umfassenden Überblick über die geschichtsträchtige WelterbeRegion. Eine Region, aus der Katharina die Große stammt, in der Martin Luther wirkte, Johann Sebastian Bach komponierte und das Bauhaus zur Blüte gelangte. Aber auch eine Region, die sich durch ursprüngliche Landschaften, Naturparks und Seenlandschaften auszeichnet.

Die Touren sind jeweils verschiedenen Themen gewidmet. Sie bewegen sich auf Luthers Spuren, entführen ins Gartenreich oder zum Bauhaus, bieten Wissenswertes über berühmte Frauen aus Anhalt und die Musik aus der Region.

Nicole Nutzeblum scrollt auf dem Smartphone, zeigt, was die App kann. „Hier haben wir die Grand Tour am Eichenkranz“, zeigt sie, „einen Rundgang mit mehreren Stationen durch den Park und die Stadt Wörlitz.“ In einer Einleitung erfährt man, wie man vor 300 Jahren reiste; man liest vom reiselustigen Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau und seiner Grand Tour. „Zu einzelnen Stationen erhält man über die App Informationen. Am Ende folgt eine Frage. Die kann man mit Hilfe des Lexikons im Hintergrund beantworten.“ Auf die Frage, wie lange die Grand Tour des Fürsten dauerte, gibt es vier Antworten. Wer eine anklickt, dem öffnet sich das Fenster mit einer Erklärung, warum die Antwort (fast) richtig ist. Falsche Antworten gibt es nicht. Jede Antwort bringt neue Erkenntnisse.

„Man kann die Touren mit dem Fahrrad, zu Fuß, mit dem Auto oder vom aus Sofa absolvieren“, verrät Nicole Nutzeblum. Elke Witt ergänzt: „Damit wird die Region sehr gut erschlossen, die Kleinen profitieren von den Großen.“

Bei vier Touren soll es nicht bleiben. „Die App ist nach Belieben erweiterbar“, verrät Elke Witt. „Wir bewegen uns im gesamten Gebiet zwischen Zerbst und Bad Schmiedeberg, Bernburg und Annaburg. Alle 109 Mitglieder unseres Tourismusverbandes können ihren Teil zur App beisteuern. Sie können selbst neue Touren erstellen. Wir unterstützen sie dabei.“ Die App ist momentan kostenlos, genau wie die bisher angebotenen Touren.

In Arbeit sind zwei Fahrradtouren. Eine führt den Gast in drei Tagen von der Lutherstadt Wittenberg nach Bernburg. Die andere wird zusammen mit der Neuen Fruchtbringenden Gesellschaft, der Vereinigung zur Pflege der deutschen Sprache, entwickelt. Auf den Radwegen der WelterbeRegion erkundet der Gast die Stationen der Straße der deutschen Sprache.

Seit einem halben Jahr kann die App im Appstore für alle gängigen Smartphones heruntergeladen werden. 3.200 Nutzer haben das bereits getan. Mit dem Angebot will der Tourismusverband vor allem jüngere Zielgruppen für die Region begeistern, in der es so viele touristische Höhepunkte gibt, die noch dazu sehr unterschiedlich sind. Die App wird ständig weiterentwickelt und erweitert. So werden derzeit gemeinsam mit dem Masterstudiengang Online-Kommunikation der Hochschule Anhalt neue Wege zur Vermarktung gesucht. Denn, da sind sich die beiden Touristikfachfrauen sicher, der digitalen Information gehört die Zukunft.

Autorin + Foto: Annette Schneider-Solis

Weitere Informationen unter www.anhalt-dessau-wittenberg.de/de/

Kontakt

IMG – Investitions- und Marketing­gesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg

Tel.: +49 (0) 391 568 99 80
Fax: +49 (0) 391 568 99 51

tourismus@img-sachsen-anhalt.de

Information

Individualreisende:

0391-568 99 80 

Reiseveranstalter:

0391-568 99 81

Mo–Do: 09:00–17:00 Uhr / Fr: 09:00–16:00 Uhr

Rote große Buchstaben D und B, rot umrandet: Das Logo der Deutschen Bahn