Sachsen-Anhalt - Reiseland vom Harz bis zur Elbe
Menü anzeigen
Suche
Buchungshotlines
Infotelefon für Individualreisende
0391-568 99 80
Mo–Do: 09:00–17:00 Uhr / Fr: 09:00–16:00 Uhr

Am 19. Mai auf ins Museum

Logo des Internationalen Museumstag 2019
Spiralförmig angeordnete bunte Zeichen bilden den Satz Internationaler Museumstag 19.05.2019

Bereits seit den 1970er Jahren wird der Internationale Museumstag gefeiert. 1999 fand der erste bundesweite Museumstag statt. Seinerzeit angeregt vom Museumsverband Sachsen-Anhalt stand der Tag unter dem Motto „Freude am Entdecken“. Die Mottos werden vom Internationalen Museumsrat (ICOM) festgelegt. Ziel ist es, auf die thematische Vielfalt der Museen hinzuweisen.

In diesem Jahr steht der Internationale Museumstag unter dem Motto „Museen – Zukunft lebendiger Traditionen“. Der Fokus liegt auf dem immateriellen Kulturerbe. Seit 15 Jahren gehört dessen Bewahrung auch zur Verantwortung der Museen. Sie nehmen materielle Objekte in ihre Sammlungen auf, die wiederum Träger immateriellen Kulturerbes sind. Damit allein ist es aber nicht getan, denn Praktiken, Ausdrucksweisen, Kenntnisse und Fähigkeiten aus dem immateriellen Kulturerbe müssen den Besuchern auch vermittelt werden.

In Sachsen-Anhalt beteiligen sich über 60 Museen in fast 50 Orten am diesjährigen Museumstag. Sie bieten dabei mehr als 100 Aktionen an. Dazu gehören natürlich die größeren Museen des Landes, wie etwa das Kunstmuseum Moritzburg in Halle, das Schlossmuseum in Quedlinburg – wo die Sonderausstellung  „Heinrich I. in Quedlinburg“ am gleichen Tag eröffnet wird– oder das Naturkundemuseum in Magdeburg.

Informationen

„Internationaler Museumstag“

19. Mai 2019, überall in Sachsen-Anhalt

Auswahl:
11 bis 16 Uhr: Schachtkuchenfest im ErlebnisZentrum Bergbau Röhrigschacht Wettelrode

11 bis 17 Uhr: Tag der offenen Tür in der Langobardenwerkstatt Zethlingen

13 bis 17 Uhr: Kaffee und Kuchen im Bauernmuseum in Zahna

14 bis 16 Uhr: „Fernmeldetechnik in Aktion“ im Fernmeldemuseum Rottmersdorf

Weitere Informationen:
Website zum Internationalen Museumstag

Blick auf das Bauernmuseum Zahna
(Bild: Ralf Haberlandt)
Gebäude eines Bauernhofs, die das Bauernmuseum in Zahna beherbergen

Vor allem aber sind es die kleinen Museen, die die Chance nutzen wollen, sich einem breiteren Publikum zu präsentieren. Dazu zählt etwa das Bauernmuseum in Zahna. Dort lässt sich in einem weitgehend erhaltenen Fläminghof das Leben einer Bauernfamilie nachvollziehen, zum Beispiel in der Wohnung der Familie im Zustand von etwa 1920. Darüber hinaus gibt es alte Landtechnik zu bewundern, darunter zahlreiche fahrbereite Traktoren.

Im Fernmeldemuseum Bottmersdorf in der Magdeburger Börde gibt es Vorführungen alter Fernmeldetechnik. So kann man beispielsweise ein Fernschreiben verschicken oder ein klassisches Kurbeltelefon nutzen. Im Ortsteil Zethlingen von Kalbe/Milde können sich die Besucher mit der Lebensweise der Langobarden vor etwa 2000 Jahren vertraut machen, denn die Langobardenwerkstatt im Ort lädt zum Tag der offenen Tür. Im nahe gelegenen Diesdorfer Freilichtmuseum wird am Museumstag kein Eintritt erhoben.

Freien Eintritt bietet auch das ErlebnisZentrum Bergbau Röhrigschacht Wettelrode. Dort gibt es beim traditionellen Schachtkuchenfest jede Menge Kuchen nach alten Familienrezepten. Viele weitere Veranstaltungen und Museen finden sich auf der Website des Museumstages.

Kontakt

IMG – Investitions- und Marketing­gesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg

Tel.: +49 (0) 391 568 99 80
Fax: +49 (0) 391 568 99 51

tourismus@img-sachsen-anhalt.de

Information

Individualreisende:

0391-568 99 80 

Reiseveranstalter:

0391-568 99 81

Mo–Do: 09:00–17:00 Uhr / Fr: 09:00–16:00 Uhr

Rote große Buchstaben D und B, rot umrandet: Das Logo der Deutschen Bahn