Sachsen-Anhalt - Reiseland vom Harz bis zur Elbe
Menü anzeigen
Suche
Buchungshotlines
Infotelefon für Individualreisende
0391-568 99 80
Mo–Do: 09:00–17:00 Uhr / Fr: 09:00–16:00 Uhr
Infotelefon für Reiseveranstalter
0391-568 99 81
Besucher am Lutherhaus Wittenberg

Sonderausstellungen in Halle und Magdeburg

Eindrucksvolle Ausstellungen zum Reformationsjubiläum

Sonderausstellungen in Halle und Magdeburg

In Sachsen-Anhalt können Sie beeindruckende Geschichte und kulturelle Höhepunkte hautnah erleben. Insbesondere der Reformator Martin Luther hat bedeutende Spuren in der Region hinterlassen. Eindrucksvolle Ausstellungen an Originalschauplätzen und zahlreiche Veranstaltungen für Jung und Alt machen Ihre Reise nach Sachsen-Anhalt unvergesslich und bieten Ihnen die Möglichkeit, ein Teil dieses großartigen Jubiläums zu sein. Entdecken Sie Ihr persönliches Highlight im Jubiläumsjahr: 

DU BIST FREI - REFORMATION FÜR JUGENDLICHE
Verlängert bis zum 11.02.2018!
Franckesche Stiftungen zu Halle (Saale)|www.francke-halle.de

Der Hallesche Pietismus August Hermann Franckes gilt nach der Reformation Martin Luthers als die bedeutendste vom Protestantismus ausgehende Reform-bewegung. Mit der Gründung des Halleschen Waisenhauses als Bildungsanstalt für Kinder aller Stände wurden zentrale Forderungen der Reformation wie die gesellschaftliche Teilhabe aller oder die Bildungsgerechtigkeit im ersten Drittel des 18. Jahrhunderts wieder zu zukunftsgestaltenden Themen, die bis heute nichts an ihrer Aktualität verloren haben. Im Jahr des Jubiläums der Reformation werden die Franckeschen Stiftungen mit einer Ausstellung im Historischen Waisenhaus der Frage nachgehen, welche Relevanz diese für uns heute, vor allem für Jugendliche, hat. Und in der Tat haben die Reformatoren am Beginn der Neuzeit Fragen zum Individuum, zur Gemeinschaft oder zum Handeln in der Welt aufgeworfen, die wir uns heute noch genauso stellen. Damit wird die Ausstellung getreu der pädagogischen Tradition der Franckeschen Stiftungen Brücken bauen zwischen einem jungen Publikum und einem Ereignis, das vor 500 Jahren die Welt veränderte. Aufgrund der großen Nachfrage wurde die Ausstellung bis zum 11.02.2018 verlängert.

Gegen Kaiser und Papst. Magdeburg und die Reformation
01.09.2017 - 28.01.2018
Kulturhistorisches Museum Magdeburg | www.khm-magdeburg.de

Magdeburg gilt als erste Großstadt, die sich der Reformation zuwandte.Bei der Bevölkerung Magdeburgs fand Luthers Eintreten für die "reine Lehre des Evangeliums" sowie sein Kampf gegen den Missbrauch des Ablasses großen Zulauf. Martin Luther predigte mehrfach in der Elbestadt. Im Zentrum der Ausstellung stehen die existenziellen Auseinandersetzungen um Glaube, Macht und Gerechtigkeit im 16. Jahrhundert zwischen den städtischen Wortführern und den Predigern sowie den zentralen Gestalten des Reiches, Kardinal Albrecht von Brandenburg und Kaiser Karl V. Verbildlicht wird die reformationshistorische Bedeutung Magdeburgs mit einer vielfältigen Sammlung originaler Zeitzeugnisse und Kunstwerke.

Weitere Veranstaltungshöhepunkte in Sachsen-Anhalt finden Sie hier.

Kontakt

IMG – Investitions- und Marketing­gesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg

Tel.: +49 (0) 391 568 99 80
Fax: +49 (0) 391 568 99 51

tourismus@img-sachsen-anhalt.de

Information & Buchen

Individualreisende:

0391-568 99 80 

Reiseveranstalter:

0391-568 99 81

Mo–Do: 09:00–17:00 Uhr / Fr: 09:00–16:00 Uhr

Rote große Buchstaben D und B, rot umrandet: Das Logo der Deutschen Bahn