Sachsen-Anhalt - Reiseland vom Harz bis zur Elbe Sachsen-Anhalt-Tourismus
Menü anzeigen
Suche
Buchungshotlines
Infotelefon für Individualreisende
0391-568 99 88
Mo–Do: 09:00–17:00 Uhr / Fr: 09:00–16:00 Uhr

Elberadweg

Man kann die Tour elbabwärts auf dem Elberadweg bereits in Böhmen oder mit einem Abstecher nach Prag und dann entlang der Moldau bis zur Mündung in die Labe (Elbe) beginnen. Je nach Tourenwahl sind dann etwa 1300 km auf dem Rad bis zur Mündung in die Nordsee zurück zu legen.  In Deutschland beginnt die etwa 860 km lange Radreise auf dem Elberadweg in der Sächsischen Schweiz, am Fuße von bizarren Felsformationen des Elbsandsteingebirges. Über Pirna und durch sanftes Hügelland gelangt man in die Kunst- und Kulturstadt Dresden und von dort weiter nach Meißen und Torgau. Der mittlere Abschnitt des Elberadweges führt durch malerische Landschaften zu sehenswerten Welterbestätten nach Lutherstadt Wittenberg und Dessau-Roßlau bis zur sachsen-anhaltischen Landeshauptstadt Magdeburg mit der ersten gotischen Kathedrale auf deutschem Boden. Durch weitläufige Auenlandschaften geht es weiter nach Tangermünde und Wittenberge. Der etwa 330 km lange Nordabschnitt des Elberadweges offenbart Ihnen weitere faszinierende Einblicke in die Natur und führt Sie über die Metropole Hamburg bis zur Mündung der Elbe in die Nordsee bei Cuxhaven.

 

Durch das geringe Gefälle kann der Elberadweg bequem flussaufwärts und flussabwärts gefahren werden. Aufgrund der vorherrschenden Windrichtung Nord-West empfehlen wir, die Tour elbaufwärts zu planen. Nur der obere Bereich, die Elbquelle, sollte flussabwärts befahren werden.

Startort
 

Zielort
 

Wegbeschreibung

Der Startpunkt des sächsischen Abschnittes des Elberadwegs befindet sich in Schahmühle südlich der Stadt Pretzsch und führt am Naturpark Dübener Heide vorbei. Im Anschluss  erreicht man die Lutherstadt Wittenberg und kommt durch das Dessau-Wörlitzer Gartenreich in die Bauhausstadt Dessau, wo die Elbe die Mulde aufnimmt.

Vorbei am Biosphärenreservat Mittlere Elbe und der Mündung der Saale bei Barby folgt Magdeburg mit dem bekannten Dom, der Grünen Zitadelle, dem letzten Hundertwasserhaus und dem Elbauenpark.
Im Anschluss daran führt der Elberadweg zum Wasserstraßenkreuz Magdeburg, man radelt direkt neben der Elbe unter der imposanten Trogbrücke hindurch.

Danach führt die Elberadroute durch die Altmark mit ihrem ländlichen Charm und viel Natur sowie durch die frühere Kaiserresidenzstadt Tangermünde. Vorbei an der Havelmündung und mit einem Abstecher in die Dom- und Inselstadt Havelberg führt der Elberadweg durch die unberührte Natur im Biosphärenreservat "Flusslandschaft Elbe" und streift hier das Bundesland Brandenburg. Dann fürht der Elberadweg durch einen Abschnitt, wo die Elbe jahrzehntelang deutsch-deutscher Grenzfluss war.

Die Tour endet in Schnackenburg, das bereits in Niedersachsen gelegen ist. Hier stießen West und Ost aufeinander und an beiden Ufern war die Welt zu Ende. Jetzt verkehren Fähren und es gibt eine neue Brücke. Aber die Flusslandschaft ist noch ungestört: viele Störche, Schwäne, Enten, Uferschwalben, manchmal auch Seeadler und Kraniche sind zu beobachten. Es folgen Hitzacker und Lauenburg mit ihren historischen Altstadtkernen.

Sicherheitshinweise

 

 

Beste Jahreszeiten

jan

feb

mrz

apr

mai

jun

jul

aug

sep

okt

nov

dez

Geo-Daten

Entfernung

361,2 km

Dauer

25:00 Std

Aufstieg

10 m

Abstieg

75 m

Höhenlage

17 m > 92 m

Kontakt

IMG – Investitions- und Marketing­gesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg

Tel.: +49 (0) 391 568 99 88
Fax: +49 (0) 391 568 99 51

tourismus@img-sachsen-anhalt.de

Information

Mo–Do: 09:00–17:00 Uhr / Fr: 09:00–16:00 Uhr

Rote große Buchstaben D und B, rot umrandet: Das Logo der Deutschen Bahn